Mediation

Gehe in dich selbst

Mit Meditation zum Erfolg !

Meditation kann nicht nur mein Wohlbefinden steigern, sondern es kann mir auch ermöglichen höhere Bewusstseinszustände zu erleben, die mir dazu verhelfen negative Denk- und Verhaltensmuster in positive umzuprogrammieren um intuitive und kreative Kräfte meines höheren Geistes freizusetzen. Durch gezielte Meditation kann ich mich in einen veränderten Bewusstseinszustand bringen. Meditation ist ein wirksames Hilfsmittel und kann zu meiner positiven Veränderung und mentale, spirituelle Persönlichkeitsentwicklung beitragen.

Was ist nun Meditation genau? Wie funktioniert es?

Und wie kann ich dieses bemerkenswerte Hilfsmittel für meine persönliche Weiterentwicklung einsetzen? Nun, um zu begreifen worum es sich bei diesem Hilfsmittel handelt sollten wir einen Blick auf das werfen, was ihm zugrunde liegt. Heutzutage ist der enorme Nutzen der alten Kunst den meisten Menschen bekannt. Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen der Meditationspraktiken durchgeführt. Zunächst in den 50iger Jahren wo Wissenschaftler entdeckten, dass Meditation tatsächlich ganz bestimmte physiologische Reaktionen im Körper hervorruft, die nicht mit den im Schlaf oder normal Entspannungszustand beobachteten zu vergleichen waren. Dazu gehörten ein verminderter Sauerstoffverbrauch, geringere Kohlendioxid Abgabe, verlangsamte Herzfrequenz und Atemtätigkeit, niedrigerer Blutdruck sowie Kortison Niveau. Außerdem kann es zu Änderungen im Muster der Hirnstromwellenaktivität, das EEG kommen, und zeigt einen verstärkten Anstieg langsamer Alphawellen und zuweilen auch der Detaaktivität an.

Für viele liegt der Hauptgrund für das Interesse am Erlernen der Meditation in dem hinlänglich nachgewiesenen gesundheitsfördernden Nutzen. Eine große Reihe Stress bedingter Krankheiten können binnen weniger Wochen, regelmäßiger Übung gelindert werden. Ängste, Stress, Anspannung und Aggressivität können durch Meditation abgebaut werden, weil dadurch die Selbstbeherrschung nachweislich gesteigert, der allgemeine Gesundheitszustand verbessert und mehr Energie mobilisiert werden kann. Ein wohl noch erstaunlicherer Effekt ist womöglich der, dass man mit der Zeit diese physiologischen Reaktionen erlernt und somit fähig ist Stress abzublocken bevor er überhaupt dazu kommen kann das Nervensystem zu beeinträchtigen. Warum ist das, abgesehen von den offensichtlichen gesundheitsfördernden Wirkungen wichtig? Was hat das mit höheren Bewusstseinszuständen und der Steigerung des mentalen Bewusstseins zu tun?

Nun, neben reiner tiefer Entspannung und Stressverminderung geschieht noch etwas anderes: Wenn wir erfahrene Meditierende, wie etwa Yogis betrachten, die den Großteil Ihres Lebens damit verbracht haben, diese physiologischen Reaktionen durch stetes Üben zu erlernen, stellen wir fest, dass sie die Fähigkeit besitzen die unbewussten Teile Ihres Geistes zu erschließen um eine Kreativität und Geisteskräfte freizusetzen, die sich in ihrem normalen Wachzustand nicht offenbaren.

Wir alle haben schon von den Feuerläufer –Yogis gehört oder gelesen, die barfuß über glühende Kohlen gehen deren Hitze von ihren Füßen nur noch Ministummel übriglassen sollte.

Und doch haben sie nach ihrem Gang über das Kohlenfeld noch nicht mal eine Brandblase abbekommen.

Die Mehrzahl dieser Mind-over-body Meisterleistungen – sprich der Geist beherrscht den Körper werden von westlichen Wissenschaftlern schlichtweg ignoriert, weil der bloße Gedanke an derartige Geisteskräfte einfach nicht in ihr Glaubenssystem passen.

Für Neulinge auf dem Gebiet der Meditation und demjenigen Menschen der noch nie meditieren gelernt hat ist es schwer, die Vorstellung zu begreifen, dass unser so genannter normaler Wachzustand weder der höchste noch der leistungsfähigste Zustand ist, zu dem der menschliche Geist fähig ist.

Das es andere Zustände, weit größere Bewußtseins gibt, in die man kurzfristig eintreten kann um dann geistig bereichert und erweitert wieder zum normalen Leben zurückzukehren, wie ist das möglich? Nun es ist eine weithin bekannte wissenschaftliche Tatsache, dass nur ein geringer Teil unserer gesamten geistigen Aktivität im bewußten Teil unseres Geistes stattfindet. Allerdings haben die Wissenschaftler keine Ahnung was sich in dem ungeheuer großen Teil des Unbewussten abspielt. Das ist in der Tat unbekanntes Gebiet. Es verarbeitet am laufenden Band Ideen, Bilder und sonstige Sinneseindrücke, sowie Informationen und tut Dinge über die wir nur sehr wenig wissen. Was wir aber sehr wohl wissen ist, dass sich den wenigen Menschen, die mit ihrem unbewußten Teil in Verbindung treten, unglaubliche Geisteskräfte offenbaren, durch die sie mehr über sich selbst erfahren, und die es ihnen ermöglichen diese Blockaden (Karma) zu erkennen und zu beseitigen, die sie daran hindern ihre Ziele im Leben zu erreichen. Sobald wir das Tor zum Geist auch nur einen spaltbreit aufgedrückt und das Licht hereingelassen haben wird uns der eigentliche Sinn des Lebens still offenbart. Vielleicht geht das Tor nur eine Minute offen, vielleicht eine Stunde. Doch in dieser Zeit entdecken wir das Geheimnis und nichts kann uns dieses unschätzbar große Wissen je ersetzen, oder je wieder nehmen. Denn jene von uns die einen Blick durch das Tor zu unserem eigenen Selbst werfen, werden sprachlos sein. Wir sehen einen unendlich weiten Raum für Weisheit und eine erstaunliche Quelle für Glück. Daher bringen spirituelle Menschen Jahre mit Meditationsübungen zu. Mit Hilfe der Meditation gelangt der Mystiker in diese höheren Bewußtseinszustände und findet, im Wege unmittelbarer Erkenntnis den Zugang zu tiefgründigen mystischen Wahrheiten und zum eigentlichen Geheimnis des Universums an sich. Die Erfahrung reinen Bewußtseins, das ist das Ziel, das alle Meditierenden anstreben. Und genau diese Erfahrung wirst du bei regelmäßigen gezielten Meditation machen.

Abgesehen von den eindeutigen gesundheitsfördernden und Stress abbauenden Wirkungen dieser Methode wirst du in die Lage versetzen dein Gehirn tatsächlich so zu stimulieren, dass es die Reaktion hervorbringt, die zur Erfahrung dieser höheren Bewußtseinszustände notwendig ist.

Doch anstatt nun Jahre mit Übungen zuzubringen um die richtigen physiologischen Reaktionen zu erlernen, die zur Herbeiführung dieses Zustandes tiefen, meditativen Bewußtseins erforderlich sind wir dir die gezielte regelmäßige Meditation dazu verhelfen ohne große Anstrengung dorthin zu gelangen. Die einzige Anstrengung, die Sie Ihnen abverlangt ist, dass Sie regelmäßig eine halbe Stunde am Tag dafür aufwenden. Sie wird bei jeder Session Ihre Gehirnwellen zu den entsprechenden elektrischen Frequenzen bringen, in denen sie den optimalen meditativen Bewußtseinszustand erreichen. Die Übung mit diesem Hilfsmittel und die immer tiefer gehende Meditationspraxis führen dich weitaus schneller zu den höheren Ebenen geistigen Bewusstseins. Es mag nun dem Einzelnen vielleicht nicht möglich sein seine Erfahrung in passenden Worten auszudrücken, doch diese tiefe Einsicht der Wahrheiten die über die Sinne oder selbst den normalen Verstand hinausgehen sind transformationelle Ereignisse, die das Leben der jeweiligen Person von jenem Punkt an verändert haben. Auf welche Weise öffnet nun die Meditation den Geist diese höheren Bewußtseinszuständen? Und wie kannst du sie zur Umprogrammierung negativer Verhaltensweisen und selbst beschränkten Glaubensmustern einsetzen? Und welche Bedeutung hat das Ganze im täglichen Leben?

Lasse uns zunächst über Bewußtseinszustände sprechen und darüber, wie genau diese Meditationen funktionieren , damit ein ganz bestimmter Bewußtseinszustand hervorgerufen wird. Und danach kommen wir zu den Auswirkungen. Man unterscheidet vier Gruppen Beta, Alpha, Teta und Delta. Beta bezeichnet den normalen Wachzustand und wird im Frequenzbereich von 13 – 30 Hertz gemessen. Er wird verbunden mit logisch, analytischen Denken und Sprechen, sowie konkreten Problemlösungen. Die oberen Beta Frequenzen zeigen Furcht oder intensivere mentale Aktivitäten an. Alpha ist der nächst tiefere Bereich nach Beta und stellt in der Tat den markantesten Rhythmus in der Gesamtheit der Gehirnwellen dar. Alpha liegt im Frequenzbereich von 8 – 13 Hertz. Die meisten Menschen können durch das bloße Schließen der Augen, diesen Alphazustand hervorrufen. In diesem Zustand ist man wohlig entspannt und ruhig, empfindet ein Gefühl der Integration von Körper und Geist, ist jedoch trotzdem energetisch. Teta folgt unterhalb des Alphabereichs und bewegt sich zwischen 4 und 7 Hertz. Diese Frequenz tritt im Traumzustand auf und wird mit gesteigerter Kreativität und Zugang zum Unterbewußten sowie tieferer Meditation und außergewöhnlichen Einsichten verbunden. Delta ist der vierte Gehirnwellenzustand und wird vorwiegend mit Tiefschlaf verknüpft. Hier finden sich sehr langsame Gehirnwellenrhytmen vor nämlich von 0,5 – 4 Hertz. Es gibt keinen Beweis dafür, daß Delta beim Einsetzen parapsychischer Phänomene auftritt. Dieser Zustand wird allgemein mit höheren Bewußtseinsstufen verbunden. Das sind also die 4 Gehirnwellenfrequenzen mit den dazugehörigen geistigen Zuständen. Und was bringt das? Nun. Es liegt eine Reihe von wissenschaftlichen Studien vor, die sich mit der Beziehung bestimmter Frequenzen beschäftigt haben. Das hängt ganz von Ihrem persönlichen Entwicklungszustand ab.

Sowie du von den Meditation regelmäßig Gebrauch machst wirst du eine stetig zunehmende Wirkung feststellen, die subtil aber sehr tiefgreifend ist. Der leidige Stress hindert uns daran alle Bereiche unseres Lebens optimal zu gestalten.

Und die Beseitigung von Angst und Streß ermöglicht es uns unser tägliches Leben mit viel weniger Mühe und viel größerer Freude bei allem was wir tun anzugehen.

Nun, das ist der primäre Nutzen, den jeder schon nach kurzer Zeit regelmäßigen meditieren erfahren wird. Du erlebst diesen glückseligen Zustand des Einsseins in der Verbundenheit mit sämtlichen Dingen. Jeder, wirklich jeder kann diese Erfahrung machen. Sie ist nicht den vergeistigten oder genialen Wesen vorbehalten und um Missverständnisse zu vermeiden sei nochmals betont, das erleuchteter Zustand schlicht und einfach bedeutet, dass man in den besonderen Genuss kommt das zu sehen und das zu hören was schon die ganze Zeit da war. Was andere jedoch versäumt haben wahrzunehmen.

Das ist eigentlich die Definition von erleuchteten Wesen. Das erleuchtete Bewußtsein sieht alles genauso klar wie zuvor, doch mit einem neuen Geist der das Universum auf eine völlig andere Art und Weise wahrnimmt. Um es zu verstehen muss man es erlebt haben. Und selbst wenn man es erfahren hat, sei es auch nur für einen Moment wird diese Erfahrung uns so tief in unserem Innersten berühren, dass sie unser Leben augenblicklich verändert. Das glaube ich ist das evolutionäre Ziel der menschlichen Spezies. Das Gesamtbewußtsein im Universum zu erweitern sowie mehr und mehr Individuen diese Schwelle überschreiten. Viele kreative Größen der Geschichte haben diese Erfahrung gemacht, die sie für den Rest ihres Lebens geprägt hat.

Dieser plötzliche Bewusstseins Wandel legte den Keim für zahlreiche bahnbrechende Erfindungen und geistige Werke, wie literarische Ideen, die die Welt verändert haben. Dazu gehören Persönlichkeiten wie Emmerson , D. H. Lawrence, Kippling und Blake. Der englische Dichter Wordsworth sprach beispielsweise von seinen tranceähnlichen Zuständen in die er eintrat, um seinen kreativen Geist anzuregen. Mozart wandelte des Nachts umher und hörte wie sich ihm seine gesamte Komposition in einem blitzartigen Traum offenbarte. Point-care nutze den hypnagogen Zustand kurz vor dem Aufstehen und dem Einschlafen um Visionen mathematischer Lösungen zu stimulieren. Einstein machte tagsüber bei der Arbeit kleine Nickerchen um neue Theorien zu entwickeln. Wagner zwang sich selbst nachts so lange aufzubleiben bis sein Geist in dem Semi-hypnotischen Zustand das er neue musikalische Themen hervorbrachte. Nils Bohr, der Physiker träumte von einem planetarischen Atommodel, das später zu einem Nobelpreis führen sollte. Das labortechnische Verfahren zur Entwicklung von Insulin entstammt einem Traumzustand sowie tausende andere berühmte Erfindungen und Entdeckungen aus Traumbildern und Visionen entstanden, die den Samen für die schöpferische Kraft des menschlichen Geistes legten. Diese bahnbrechenden Erkenntnisse und Erfahrungen beschränken sich durchaus nicht auf geniale Köpfe, Visionäre, Künstler oder Erfinder. Diese Menschen mussten sich schwer abmühen um Ihren Geist bis zu einem Stand weiterzuentwickeln, auf dem Sie zu solchen außergewöhnlichen Einsichten und zur Entfaltung ihrer kreativen Fähigkeiten in der Lage waren und sind. Die aufregende Neuigkeit für dich ist aber, dass du jetzt ein Hilfsmittel besitzest, das dein Geist in seinen aufnahmefähigsten Zustand hineinversetzt.

Um diese Erfahrungen zu erkennen und einen mentalen Modus herbeizuführen, der für die Freisetzung der schöpferischen Kräfte, die in jedem von uns stecken optimal ist. Deine bewussten Geist abschaltet und dir neue Bewusstseinsebenen öffnet?

1) Brauchst du einen Ort und eine Zeit in der du mindestens 30 Minuten allein und ungestört sein kannst. Und weil es notwendig sein wird, dass du diese Erfahrung täglich wiederholst, richte dir es am besten eine bestimmte Zeit jeden Tag dafür ein. Für viele, die tagsüber ziemlich eingespannt sind, eignet sich der frühe Morgen, oder der späte Abend am besten. Für den Fall, dass du dich für den späten Abend entscheidest solltest du allerdings damit rechnen, dass dein normaler Schlafzyklus beeinträchtigen sein kann. Manche können auch von einem geringeren Schlafbedürfnis bekommen. Wenn du also die Meditation also auf die Zeit unmittelbar vor dem Schlafengehen legst, kann es sein, dass Sie dich noch einige Stunden wachhält. Okay! Gehen wir einmal davon aus, dass du einen entsprechenden Ort und eine passende Zeit gefunden hast. Denke an gar nichts und versuche auch nicht deine Erfahrung zu beurteilen. Lasse es einfach geschehen. Wenn du versuchst deine Erfahrung zu beurteilen oder vorwegzunehmen wird es damit enden, dass du endlose innere Zwiegespräche hervorrufst, die dich von der eigentlichen Erfahrung abhalten werden. Lasse es einfach geschehen. All deine Gedanken und Gefühle werden Teil dieser Meditation in der du versunken bist. Wenn tatsächlich Erinnerungen oder unangenehme Gedanken auftauchen, lasse sie einfach vorüberziehen. Halte nicht an einen bestimmten Gedanken fest und denke auch über das was du jetzt tust nicht nach. Lasse es sich einfach entfalten und fließen sowie du selbst zur Erfahrung wirst. Enthalte dich seines Urteils und lasse was auch komme kommen und was auch geschehe geschehen.

Einigen mögen die Meditationen mit der Zeit eintönig vorkommen. Sie haben eventuell das Gefühl als ob gar nichts passieren würde, und verlieren allmählich den Glauben daran, dass Sie die Zeit dafür sinnvoll investieren. Hier zeigt sich erneut die bekannte Masche der alten Denkstruktur, die alles daran setzt um dich von dem bevorstehenden tiefgreifenden Wandel abzuhalten. Sei daher offen für sämtliche Erfahrungen, die sich in der Meditation offenbart Fixiere dich nicht auf eine bestimmte Ansicht darüber wie deine Erfahrungen auszusehen haben. Verzichte auf Beurteilungen und Ansprüche, je weniger Ansprüche du stellst und je weniger du beurteilst desto weiter wirst du vorankommen. Für viele ist gerade dies sehr schwierig, weil wir eine Gesellschaft mit großen Ansprüchen und einen Hang zur Schnelllebigkeit sind. Nach dem Motto erst Fast-Food und jetzt Fast-Erleuchtung – alles auf die Schnelle. Doch wonach du strebst ist eine Veränderung deines Wesens, die weit über das hinausgeht, was dir ein bestimmtes Erlebnis bringen kann. Der beste Standpunkt ist wahrscheinlich der, den der Zen-Mensch ein nimmt wenn er sagt, er erwarte nichts, aber er sei für alles bereit. Es ist von entscheidender Bedeutung eben keine Ansprüche zu stellen, sondern jede Erfahrung einschließlich der negativen anzunehmen als bloßen Schritt auf dem Weg und dann weiterzugehen.

Mach diesen Versuch ganz ohne Angst, ohne Schuldgefühl und ohne Urteilszwang. Werde wieder zum Kind, das entdeckt, und lasse dich ganz in dieser Erfahrung aufgehen. Wenn du bereit und in der Lage bist das mit diesem Programm zu lernen, wirst du nicht nur schnellere Resultate erzielen, sondern auch lernen wirklich lebendig zu sein. Und eben darum geht es. Ein Leben voller Freude, Glück und Zufriedenheit zu leben. Ein lebendiges Leben voller Energie !

Wenn wir uns unseren jetzigen Erfahrungen öffnen, können wir erkennen, dass wir jetzt in diesem Moment die Möglichkeit haben, hier und jetzt glücklich zu sein. Wir brauchen uns jetzt nicht mehr um die Zukunft zu sorgen, die Gegenwart wird uns dorthin führen. Ganz gleich was wir tun. Doch wenn wir das jetzt kraftvoll und lebendig gestalten, erfüllen wir damit unseren wichtigsten Zweck zu sein.

Du willst mehr wissen, dann besuche uns an unserem nächsten Energieabend.

 

Wir gehen den zweiten Schritt gemeinsam

ruf uns an 01/9970029 Mo – Fr 8:00 – 18:00 Uhr
kontaktiere uns per Mail unter info@mlz.at

Jetzt anfragen